PerspektivWerkstatt - Konfliktmanagement - Business Coaching - Wirtschaftsmediation - GBpsych - Workshops & Seminare
Keiner ist (alleine) für das Problem,
aber alle sind für die Lösung verantwortlich.
Ben Furman

KONFLIKT - STREIT - PROJEKT - IT - EDV - SCRUM - LÖSUNG

Lassen Sie den Konflikt nicht zum Motivations- und Ressourcenkiller werden 

Aus unseren langjährigen Erfahrungen im IT- und Projektgeschäft wissen wir, dass im Prozess der Konfliktauflösung ein deutlich optimierter Projektverlauf und ein verbessertes Projektergebnis erarbeitet werden kann. Löst man den Konflikt, welcher lediglich eine noch nicht optimale Lösung/Situation aufzeigt, so werden Motivation, der Wille zur Zusammenarbeit und eine offene Kommunikation wieder möglich. 

Naturgemäß vorhandene Interessenkonflikte zwischen Fachbereichen bzw. den Projekt- und Linienorganisation verhärten im ersten Schritt meist unbemerkt. Dabei ist es unwichtig ob der Konflikt lautstark ausgetragen wird (Heißer-Konflikt) oder "offiziell" gar kein Konflikt existiert (Kalter-Konflikt). Das Umfeld wird ähnlich einem Mobile mit einer übergreifenden Unruhe reagieren und nicht selten führt dies dann mittelfristig zu regelrechten "Fronten" im Unternehmen.

Signifikante Mehraufwände und Umsatzeinbußen sind die zwangsläufigen Folgen.  Prüfen Sie selbst:

 

Nutzen Sie das Optimierungspotenzial, das dem Konflikt inne liegt

In einem kostenfreien und vertraulichen Vorgespräch beantworten wir gerne Ihre Fragen und Sie erfahren mehr über die Möglichkeit der Konfliktauflösung in Ihrer konkreten Situation.

 

Veröffentlichungen zum Themenfeld

"Mediieren statt Lamentieren" - "Revier Manager" im Gespräch mit Petra Kastenholz
"Mediieren statt Lamentieren", "Revier Manager"


"Warum viel Geld für ungelöste Konflikte ausgeben?" - "IT-Mittelstand" im Gespräch mit Petra Kastenholz
Zum kompletten Artikel in der Fachzeitschrift "IT-Mittelstand" kommen Sie hier:

 

 

 

Aktuelles

Den Wandel im Griff haben

Artikel in der AiB von P. Kastenholz, A. Küppers und R. Heidemann
Mehrbelastung und Unsicherheit ist ein fester Bestandteil der Arbeitswelt geworden. Die Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung (GBpsych) hilft Belegschaft und Unternehmen zu schützen. Eine sinnvoller Einsatz der GBpsych liefert einen strukturierten, agilen Weg mit effektiven Lösungen. In unserem Artikel in der AiB beschreiben wir den Weg aus Sicht der Interessensvertretung.

Wie informiert sich Generation Y über Arbeitgeber

Kienbaum-Studie
Laut einer Studie von Kienbaum befragen 48 % der Studierenden Freunde und Bekannte, die schon im Arbeitsleben stehen. Jeder Dritte informiert sich in Chats und Foren. Jeder Fünfte liest sich Arbeitgeberbewertungen auf Portalen durch, wie zum Beispiel Kununu. Demgegenüber nutzen lediglich 3 % spezielle Recruiting Apps von Unternehmen.
Daraus folgt: Mitarbeiter sind entscheidende Botschafter der Arbeitgebermarke.

VUCA-Welt und GBpsych

Industrie 4.0 und Arbeitszufriedenheit stehen nicht im Widerspruch
Prof. Dr. Thorsten Perty forscht an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis zu den Themen "Digitale Transformation" und "Digital Leadership". Im folgenden Artikel gibt er einen Überblick und erklärt, warum in der sogenannten VUCA-Welt Partizipation immer wichtiger wird. Ein Ansatz der PerspektivWerkstatt ist, Unternehmen und Belegschaft flexibel und erfolgreich in einer VUCA - Welt auszurichten.
Wir beraten Sie gern

Mail: Kontakt@PerspektivWerkstatt.com 
Telefon: 02054 8735440 
Mobil: 0172 9330005 

Kontakt 2

Schnellzugriff

Wir möchten die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite kontinuierlich verbessern. Hierzu nutzen wir Cookies. Gleichzeitig ist uns der Schutz Ihrer Daten ein wichtiges Anliegen. Mit der Nutzung unserer Seite, gehen wir davon aus, dass Sie unser Anliegen unterstützen.