Hintergrundwissen Konflikte Eskalationsstufen
Was für eine Welt könnten wir bauen,
wenn wir die Kräfte, die ein Krieg bindet,
für den Aufbau einsetzten. - Albert Einstein

Eskalationsstufen (nach F. Glasl) ergänzt um Lösungsansätze

Unser Praxiswissen für Sie: Beschreibung der neun Eskalationsstufen plus Lösungsansätze

Wir haben für Sie die neun Eskalationsstufen von Friedrich Glasl (österreichischer Ökonom und Konfliktforscher) um Praxistipps zum Ausstieg aus der Eskalation ergänzt.

Eskalationsstufen Aufwand für den Konflikt Wirtschaftsmediation

 

Stufe 1 - SPANNUNG

Am Anfang eines Konfliktes stehen Parteien, die eine unterschiedliche Meinung oder Sicht auf ein Thema haben. Im Grunde ist diese unterschiedliche Sicht die Basis für Weiterentwicklung und Fortschritt. Allzu oft führen diese abweichenden Sichten aber zu behindernden Konflikten.

Konflikte lösen

 

Stufe 2 – POLEMIK / WORTGEFECHTE

Die Kommunikation und Zusammenarbeit mit der anderen Partei werden zunehmend als anstrengend wahrgenommen. Die Gegensätze treten deutlicher hervor. Die anfänglich kleineren Spannungen werden nun als Konflikt wahrgenommen. Strategien und Rivalität beginnen, die Kommunikation und Zusammenarbeit zu beeinträchtigen.

Konflikte lösen

 

Stufe 3 - TATEN STATT WORTE

Um den eigenen Standpunkt durchzusetzen, erhöhen die Konfliktparteien den Druck. Es kommt zunehmend zum Abbruch der Kommunikation. Manche Mitarbeiter lassen sich krankschreiben, um dem Konflikt zu entgehen.
Die Entschlossenheit, sich gegen den anderen durchzusetzen, beschleunigt die Eskalation.

Konflikte lösen

 

Stufe 4 – Gruppenbildung / Verbündete

Jetzt wird es ernst. Mehr und mehr geht es den Parteien darum, als Sieger aus dem Konflikt hervorzugehen. Hier reicht es meist nicht mehr, wenn der Chef eingreift – Hilfe von außen ist erforderlich.

Die Konfliktgegner machen sich gegenseitig für die Situation verantwortlich. „Man selbst reagiert schließlich nur auf das unmögliche Verhalten der Gegenpartei.“ Um die Gegenpartei zu bekämpfen, werden Verbündete gesucht. Der Konflikt weitet sich aus. Es bilden sich Lager.

Führungskräfte, Personalabteilung oder Betriebsrat / Personalrat werden in den Konflikt hineingezogen. Nicht selten kommt es nun zu zusätzlichen Stellvertreterkonflikten.

Konflikte lösen

  • Verabschieden Sie sich von dem Gedanken, das Problem würde sich von selbst lösen.
  • Unternehmen scheuen häufig die Kosten für eine Mediatorin. Es wird versucht, mit Abmahnungen, Versetzungen oder Kündigungen das Problem zu lösen. Diese hilflosen Lösungsversuche produzieren deutlich höhere Kosten und haben häufig negative Auswirkungen auf die verbleibende Belegschaft.
  • Verdeutlichen Sie sich bzw. den Entscheidern:
  • Informieren Sie die Beteiligten über die Möglichkeit einer externen Konfliktmoderation: Rahmen, Verfahren, Vorteile und Ablauf.
  • Sprechen Sie uns an. Als neutrale Konfliktmoderatoren / Mediatoren lösen wir mit den Parteien die Auseinandersetzung.

 

Stufe 5 – Gezielter GESICHTSVERLUST

Die beiden Lager schreiten zur Tat, um die andere Streitpartei bloßzustellen oder zu diffamieren. Die Gegner werden durch Unterstellungen in ihrer Identität und Glaubwürdigkeit vorgeführt. Die Lager versuchen Vorgesetzte, Personalabteilung und Betriebsrat / Personalrat auf ihre Seite zu ziehen. Tagesgeschäft, Projekte und Effektivität leiden deutlich.

Konflikte lösen

 

Stufe 6 – OFFENE DROHUNG

Die Konfliktparteien versuchen, durch Drohungen ihre Macht zu demonstrieren. Ultimaten werden gestellt: „Wenn nicht  .....  dann  .... .“  Dies führt zu mehr Radikalisierung und (verbaler) Gewalt.

Konflikte lösen

  • Manche Unternehmen reagieren mit Versetzung oder Kündigung einer Konfliktpartei. Wir wissen, dass dies nicht helfen wird. Aus systemischer Sicht wird das ungelöste dahinterliegende Problem in anderer Form wiederauftauchen.
  • Die Möglichkeit den Konflikt intern zu lösen, ist überschritten. Kollegen und Kolleginnen werden von den Parteien als befangen erlebt. Schalten Sie spätestens jetzt eine neutrale allparteiliche Wirtschaftsmediatorin ein. Wir helfen den Parteien, den Blick weg von der Schuldfrage hin zur Lösung zu richten.

 

Stufe 7 – ANGRIFF 

Menschliche Qualitäten werden der Gegenpartei abgesprochen. Die Gegenseite soll ausgeschaltet werden. Zerstörungsaktionen werden zielgerichtet durchgeführt.

Konflikte lösen

Einige Konfliktmanager vertreten die Auffassung, dass nur noch ein Machteingriff helfen kann.

Wir sehen dies anders! Für uns ist die entscheidende Frage an die Konfliktparteien: „Möchten Sie den aktuell eingeschlagenen Weg weitergehen oder wünschen Sie sich einen besseren Weg?“ Wahrscheinlich haben die Konfliktparteien im Moment noch keine Vorstellung wie dieser aussehen könnte. Wir schon. Gerne informieren wir die Konfliktparteien hierzu.

 

Stufe 8 - Zerstörung

Die Gegner sollen vernichtet werden. Jedes Mittel, dieses Ziel zu erreichen, erscheint den Parteien legitim.

Konflikte lösen

Es wird eng! Für uns bleibt die zentrale Frage: „Möchten die Konfliktparteien den aktuell eingeschlagenen Weg weitergehen oder wünschen Sie sich insgeheim eine Lösung bzw. einen Weg heraus aus dem Konflikt und wissen nur nicht, wie sie dies angehen können?“

 

Stufe 9 – GEMEINSAMER UNTERGANG

Für die Vernichtung des Gegners wird auch die eigene Vernichtung in Kauf genommen.

Konflikte lösen

Jedem ist spätestens jetzt bewusst, es hätte früher gehandelt werden müssen.

 

Sie haben Fragen zur Konflikteskalation oder Möglichkeiten der Konfliktlösung. Wenden Sie sich mit Ihren Fragen gerne direkt an: Kontakt@PerspektivWerkstatt.com | Telefon: 02054 • 8735440

Wir beraten Sie zu Ihrem speziellen Fall.

 

 

Weiterführende Informationen zum Thema "Konflikte lösen" • Kunden Feedback

Neben den für die Funktionalität der Webseite notwendigen Cookies nutzen wir zwei weitere Cookies, die es uns ermöglichen, unseren Internetauftritt stetig zu verbessern. Wir sind dankbar, wenn Sie uns dies erlauben bzw. per Klick auf die Schaltfläche „Einstellungen“ eine individuelle Auswahl treffen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen Akzeptieren