Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung - GBpsych
Die Angst, der Realität ins Gesicht zu sehen, hilft der In­ef­fi­zi­enz, sich auszubreiten.
nach Claudio Magris

GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG PSYCHISCHE BELASTUNG - GBpsych - GBUpsych - GB psych - GBU psych - MAßNAHMEN - BETRIEBSKLIMA - CHANGE PROZESS - ORGANISATIONSENTWICKLUNG

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen -  von der "Pflicht" zur "Kür" 

Der Gesetzgeber hat wegen der stetig wachsenden Fehlzeiten aufgrund psychischer Überlastungen reagiert: Seit Ende 2013 fordert das Arbeitsschutzgesetz explizit die Berücksichtigung der psychischen Belastung in der Gefährdungsbeurteilung. Jeder Arbeitgeber ist in der Pflicht, die Beschäftigten nicht nur vor physischen Gefahren, sondern auch vor psychischen Fehlbelastungen zu schützen. 

Und dies aus gutem Grund: In den letzten zehn Jahren sind die Ausfallzeiten durch psychische und soziale Belastungen um beinahe 100% Prozent gestiegen.

Wir empfehlen, die Auflagen des Gesetzgebers nicht als eine abzuarbeitende Last zu sehen. Nutzen Sie die Vorteile der GBpsych als sinnvollen Instrument, einen Start in eine zeitgemäße Arbeitswelt zu gestalten.  

 

 

 

Schnellzugriff

Wir möchten die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite kontinuierlich verbessern. Hierzu nutzen wir Cookies. Gleichzeitig ist uns der Schutz Ihrer Daten ein wichtiges Anliegen. Mit der Nutzung unserer Seite, gehen wir davon aus, dass Sie unser Anliegen unterstützen.